Auf welche Quellen stützt sich Yuka bei der Analyse der Zusatzstoffe?

Ophélia Aktualisiert am von Ophélia

Unsere Grundlage für die Analyse der Zusatzstoffe ist der bisherige Stand der Wissenschaft.

Wir berücksichtigen:

1) Kollektive Expertenberichte: EFSA (Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit), ANSES (Nationale Agentur für Lebensmittelsicherheit, Umwelt- und Arbeitsschutz) oder IARC (Internationale Agentur für Krebsforschung).

2) Alle unabhängigen wissenschaftlichen Studien. Entsprechend den vorhandenen Informationen zu jedem der Zusatzstoffe, wird dem Zusatzstoff ein Risikoniveau zugeordnet: kein Risiko (grüner Punkt), geringes Risiko (gelber Punkt), mäßiges Risiko (orangefarbener Punkt), hohes Risiko (roter Punkt).

Ganz allgemein wendet Yuka das Vorsorgeprinzip an und warnt, wenn umstrittene Zusatzstoffe vorhanden sind, auch wenn bezüglich des Risikos zurzeit nur ein Verdacht besteht und dieses nicht bewiesen ist.

👉 Die Beschreibung des mit jedem Zusatzstoff verbundenen potenziellen Risikos sowie die entsprechenden wissenschaftlichen Quellen finden Sie in der App.

War dieser Artikel hilfreich?

Wie werden die Lebensmittel bewertet?

Warum werden Getränke anders bewertet? 🥤

Uns kontaktieren